Eisfeld, 01.05.2021

Großbrand in Eisfeld

Eisfeld/Suhl. In der Nacht zum 30.04.2021 kam es auf dem Gelände einer Eisfelder Firma zum Großbrand einer Werkhalle.

Als kurz nach 23 Uhr in der Leitstelle Suhl der automatische Brandmeldealarm der Eisfelder Firma auflief, ahnte noch keiner, dass ein langwieriger Einsatz auf die Kräfte von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk (THW) und Polizei zukommen wird. Bereits kurz nach Eintreffen der ersten Kräfte stand die Halle in Vollbrand. Der Verlauf des Brandes macht es erforderlich, dass der Fachberater des THW hinzugezogen wurde. Dieser wiederum veranlasste in Absprache mit der örtlichen Einsatzleitung die Alarmierung der Fachgruppe Räumen des Ortverbandes Suhl mit ihrem Bagger.

Diese verlegte umgehend mit ihren Großgeräten an den südthüringischen Einsatzort. Dort bestand die Aufgabe darin, einen Angriffsweg für die Feuerwehr zu schaffen um die Löscharbeiten voran zu treiben. Dazu mussten einige Teile der Fassade sowie der Hallenstruktur fachgerecht niedergelegt werden. Um dem Brand Herr zu werden, mussten gepresste Kartonagen mit Hilfe des Sortiergreifers auseinandergezogen werden. So konnten auch wiederaufflammende Glutnester durch die Feuerwehr fachgerecht abgelöscht werden.

Die Arbeiten an der Einsatzstelle werden sich mutmaßlich noch bis zum Wochenende erstrecken.

Wer sich den Bagger, oder andere Technik des Ortsverbandes aus der Nähe anschauen möchte, hat am 18. September 2021 auf dem Suhler Marktplatz Gelegenheit dazu. An diesem Tag feiert das Technische Hilfswerk der Waffenstadt sein 30-jähriges Bestehen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: