Suhl, 29.08.2015

Verkehrsunfall nach Autorennen am ehemaligen Schwimmbad Haseltal

Vorbereitung ist alles, denn Unglücke und Katastrophen sind weder vorhersehbar noch planbar. Deshalb ist es wichtig, zu jeder Zeit gut ausgebildet und bereit zu sein. Denn im Einsatzfall muss jeder Handgriff sitzen.

Am frühen Samstagmorgen wurde das Technische Hilfswerk alarmiert, mit der Meldung eines Verkehrsunfalls im Bereich ehemaliges Freibad Suhl Neundorf.

Die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Suhl-Zentrum und Oberland-Lauter, der ASB und das THW Suhl nutzen die Gelegenheit um gemeinsam für den Ernstfall zu proben.

Den rund 50 Helfern bot sich folgendes Szenario: Nach einem Straßenrennen   zweier PKWs verloren beiden Fahrzeugführer die Kontrolle über ihre Autos. Dabei landete eins der beiden Fahrzeuge auf der Fahrzeugfront im großen Becken in drei Meter Tiefe. Das andere Fahrzeug liegt unter einem Baum begraben.

THW, Feuerwehr und Rettungsdienst befreiten gemeinsam die Verletzten und bargen im Anschluss beide PKW´s. Durch den Aufprall des Fahrzeugs im leeren       Becken, drohte die Schwimmbeckenmauer einzustürzen und musste durch das THW mittels einer Holzkonstruktion abgestützt werden, um den Rettungskräften ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen.

Ein Resümee der Einsatzübung zeigte, dass alle Rettungseinheiten der Stadt Suhl gut aufgestellt sind und alle Einheiten problemlos miteinander agieren können.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: