Suhl, 06.08.2013

Und mit Franz kam das Unwetter - Einsatz für die Motorkettensägen

Nach der drückenden Hitze, kam am Dienstag Abend das Tiefdruckgebiet Franz in Suhl an. Und mit ihm ein Unwetter: umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer,

Innerhalb weniger Minuten wurde es am Dienstag in Suhl dunkel. Orkanartige Windböen und Starkregen zogen über das Stadtgebiet hinweg.

Nachdem der Sturm vorbei war, wurde das Ausmaß des Unwetters sichtbar. Kopfzerbrechen bereitete der Feuerwehr Suhl eine Buche im Philosophenweg, die auf ein unterhalb gelegenes Wohnhaus zu stürzen drohte.

Zur Untersützung wurde kurz darauf das THW Suhl nachalarmiert. Da für die Anwohner höchste Gefahr drohte, wurden die beiden Wohnhäuser von der Polizei evakuiert.

Bei der Buche, mit einem Stammdurchmesser von ca. 70cm und einer Höhe von ungefähr 25m, war bereits ein großer Teil abgebrochen. Das Fällen mit der Motorkettensäge gestaltete sich an der steilen Hanglage sehr schwierig.

So wurde der Baum an den Seilwinden des GKWI und dem Rüstwagen der Feuerwehr angeschlagen und gesichert. Durch das umsichtige Ziehen der Seilwinden wurde dann der Baum kontrolliert umgezogen, ohne weiteren Schaden zu verursachen.

Kurz nach Mitternacht konnten schließlich auch die Bewohner der evakuierten Häuser ihre Nachtruhe in Sicherheit fortsetzen. 

Die acht THW-Helfer konnten gegen 1:30 Uhr ihre Einsatzbereitschaft an die Rettungsleitstelle Suhl melden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: