02.03.2006

Schneelast bedroht Bahnsteigzugang

ImageGegen 13:50 Uhr alarmierte der Notfallmanager der Deutschen Bahn AG den Führungsdienst des THW Ortsverbandes Suhl.

Der Schnee des Hauptgebäudes, des Bahnhofes Oberhof, ist auf die Zugangstreppenüberdachung des Bahnsteiges 1 abgerutscht. Eine gepresste Schneedecke von über 2m liegt nunmehr auf der Treppenüberdachung, es besteht eine akute Gefährdung für die Bahnreisenden durch Einsturzgefahr, was die Sperrung des Zuganges zur Folge hatte. Nach kurzer Absprache zu den baulichen Gegebenheiten im Bahnhof und im Gleisbereich wurde ein ungewöhnlicher aber zweckmäßiger Entschluss festgelegt und die SEG um Zugführer Stephan Lendrich alarmiert.

Der nur 135 cm breite Hubsteiger der örtlichen Gefahrenabwehr mit dem MTW sowie Absturzsicherung und Schaufeln kamen zum Einsatz und nicht, wie gewöhnlich mit der SEG der GKW I.

Der Hubsteiger wurde auf dem Bahnsteig so positioniert, dass man über diesen auf das Schrägdach der Treppenüberdachung kommen konnte. Anfangs diente der Hubsteiger dazu, die Helfer auf dem Dach zu sichern, bis diese einen festen Stand hatten. Später wurde der Hubsteiger als Arbeitsplattform genutzt und die Helfer auf dem Dach sicherten sich über die Dachsparren mit einer dynamischen Sicherung mit Festpunkt.

Gegen 18:00 Uhr war die Treppenüberdachung von der Schneelast befreit und der Bahnbetrieb über das Bahngleis 1 konnte wieder aufgenommen werden. Der gesamte Reiseverkehr zwischen den Bahnhöfen Gehlberg und Zella-Mehlis wurde während der Arbeiten im gesperrten Gleisbereich 1 über das Gleis 2 und den Bahnsteig 2 des Bahnhofes Oberhof abgewickelt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: