Berlin, 20.11.2021, von René Eckstein

Ein Traum von Weihnachtsbaum!

Anlässlich der Bundesratspräsidentschaft von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow stammt der diesjährige Weihnachtsbaum vor dem #Bundesrat aus Thüringen und das zum ersten mal seit dem Fall der Mauer.

Seit dem 20. November verbreitet nun die wunderschön, in Kahla/Thüringen, gewachsene 25- jährige Colorado-Tanne vorweihnachtliche Adventsstimmung.

Warum das THW Suhl den Baum nach Berlin gebracht hat?

„Wenn es um Weihnachtsbäume geht, macht den Helfern des Ortsverbandes Suhl des Technisches Hilfswerks (THW) so schnell keiner was vor.“ … so die Regionalstelle Erfurt, die den Einsatzauftrag vergab.

„Seit vielen Jahren schon sind sie zuverlässiger Partner der Stadt, wenn es um Fällung, Transport und Aufstellung der Weihnachtsbäume auf dem Unteren Markt oder im Ortsteil Heinrichs geht. Auch wenn der Standort noch so schwer zugänglich, der Transport um tausend Ecken noch so problematisch war und das Aufstellen den Mitwirkenden mitunter Schweißperlen auf die Stirn trieb – sie haben es immer geschafft, die Bäume sicher aufzustellen, so dass sie rechtzeitig in der Adventszeit mit Lichterschmuck versehen ihre vorweihnachtliche Stimmung verbreiten.“… ist im Freien Wort/Tageszeitung nach einem Telefonat mit Erfurt zu lesen.

Was macht die Sache so spannend? Für die Suhler Kammeraden war bisher ein Transport von Weihnachtsbäumen IMMER mit verkehrsrechtlichen Auflagen sowohl beim Pflücken sowie beim Aufstellen bindend was die Fahrtroute etc. angeht.

Berlin ist da anders. Großstadt eben: voller schneller, hektischer, ungeduldiger Fahrzeugführer aller Klassen, denen eine Kolonne selbst mit Überbreite völlig kalt lässt. -Da hat sich das Fahrsicherheitstraining schon wieder bezahlt gemacht.-

Die Coloradotanne wurde am Freitag zuvor in Kahla zusammen mit dem THW Ortsverband Apolda gepflückt. Apolda stellte hier seinen Ladekran zur Verfügung.

Nach einer ausgetüftelten Transportsicherung machte sich die Tanne Richtung Berlin. Dort wurden wir freundlich von den Kameraden des THW Berlin Mitte über Funk in die Stadt gelotst.

Samstag war der Tag des Aufstellens. Pünktlich in der Morgendämmerung trafen sich alle beteiligten Helfer aus Berlin Mitte und Suhl am Abstellplatz des Baumes, von dem es wieder in Kolonne zum Bundesrat ging.

Kolonne so wie wir Thüringer es in unsere Ausbildung kenngelernt haben gibt es in Berlin nicht. Hier muss wohl eingeschaltetes Blaulicht -für Kolonne- extra angemeldet werden. Denn Berliner interessiert wohl Blaues Blinklichte eher nicht so. Also tasten wir uns von Ampel zu Ampel über zwei Fahrspuren hinweg zu unserem Abladepunkt im Herzen Berlins.

Hier treffen wir auf den MdB Frank Ulrich. Er veröffentlicht folgendes:

“Wenn Einsatzkräfte aus meinem Wahlkreis Südthüringen schon mal in Berlin sind und einen #Weihnachtsgruß mitbringen, dann wollte ich die Gelegenheit nutzen, persönlich am Ort des Geschehens vorbeizuschauen. Binnen 90 Minuten wurde der 10 Meter hohe Baum mit dem letzten Zuschnitt und viel Fingerspitzengefühl in die vorbereitete Bodenhülse gesetzt. Selbst das THW-Team aus Berlin Mitte staunte nicht schlecht, was Thüringen neben Bratwurst und Klößen noch alles zu bieten hat. Die Männer vom THW haben ein weiteres Mal ihr Können unter Beweis gestellt. Sowohl für positive Anlässe als auch im Katastrophen- und Zivilschutzfall ist auf das THW immer Verlass. Ich weiß eure #Einsatzbereitschaft sehr zu schätzen und großes Kompliment an alle Beteiligten.„


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: